Skip to main

​Peter Altabef wird neuer Präsident und CEO von Unisys

​Sulzbachl, 19. Dezember 2014 - Peter A. Altabef wird zum 1. Januar 2015 neuer Vorstandsvorsitzender der Unisys Corporation. Zugleich wird der 55jährige in den Aufsichtsrat berufen. Altabef verfügt über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung in der IT-Branche und konnte dabei seine Fähigkeit unter Beweis stellen, Umsatzwachstum und starke wirtschaftliche Ergebnisse zu erzielen. Vor seinem Wechsel zu Unisys war Altabef Präsident und CEO von Perot Systems und MICROS Systems. Beide Unternehmen erzielten unter seiner Führung zweistelliges Umsatzwachstum und deutliche Gewinnsteigerungen. Zudem war Altabef Präsident von Dell Services, der Geschäftskunden- und IT-Services-Sparte von Dell. Der derzeitige Interims-Aufsichtsratsvorsitzende von Unisys, Paul E. Weaver, wird zum 1. Januar 2015 zum Aufsichtsratsvorsitzenden ernannt. Weaver war bereits seit 2010 Mitglied im Aufsichtsrat von Unisys. Bis zu seiner Berufung zum Interims-Vorsitzenden im vergangenen Monat war Weaver zudem 'Lead Independent Director' des Gremiums.

"Der Aufsichtsrat hat einen intensiven Suchprozess abgeschlossen und freut sich nun sehr darauf, mit Peter Altabef eine hoch angesehene und erfahrene IT-Persönlichkeit an der Spitze von Unisys begrüßen zu können. Peter verfügt als erfahrener Manager in der IT-Branche über außergewöhnliche Führungsqualitäten und hat in seiner bisherigen Laufbahn sehr gute Umsatz- und Ertragsergebnisse abgeliefert. Mit seiner operativen Umsetzungsstärke ergänzt er die Kompetenzen des bestehenden Führungsteams optimal. Wir sind zuversichtlich, dass Peter Altabef Unisys auf einen profitablen Wachstumspfad führen wird", kommentiert Weaver die Verpflichtung des neuen CEO. Peter Altabef ergänzt: "Ich freue mich sehr, zu Unisys zu kommen. Ich bin schon seit längerer Zeit beeindruckt von der Qualität des Angebots und der Lösungen, die Unisys in die größten Unternehmen und Regierungsbehörden der Welt bringt, um deren komplexe und geschäftskritische IT-Herausforderungen zu lösen. Ich freue mich, Teil des Führungsteams von Unisys zu werden und werde mit meinem Führungsteam weltweit daran arbeiten Unisys weiterzuentwickeln, Wachstumschancen zu nutzen und damit für unsere Kunden und Aktionäre Mehrwerte zu schaffen."

Altabef war zuletzt Präsident und CEO von MICROS Systems, einem Anbieter für Unternehmensapplikationen und -services sowie Hardware. Von Januar 2013 bis zur Übernahme des Unternehmens durch Oracle im September 2014 war er zudem im Aufsichtsrat von MICROS Systems. Davor war Altabef von 2004 bis 2009 Präsident und CEO von Perot Systems, bis das Unternehmen von Dell gekauft wurde. Anschließend stand er bis zu seinem Weggang 2011 dem Vorstand von Dell Services vor.

Über Unisys

Unisys ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Informationstechnologie, das komplexe IT-Herausforderungen an der Schnittstelle von Innovationen und geschäftskritischen Systemen löst.
Wir arbeiten mit vielen der größten Unternehmen und Behörden auf der ganzen Welt zusammen, um deren erfolgskritische operativen Abläufe auf maximalem Leistungsniveau zu sichern. Wir modernisieren und optimieren Rechenzentren, unterstützen Endanwender und aktualisieren Unternehmensapplikationen. Gleichzeitig schützen wir bestehende IT-Investitionen und bauen auf diesen auf.

Unser Angebot umfasst Outsourcing und Managed Services, Systemintegration und Beratung, High-End-Servertechnologie, Security-Lösungen und Cloud-Management-Software sowie Services für IT-Wartung und -Support.

Unisys beschäftigt mehr als 23.000 Mitarbeiter, die sich für Kunden auf der ganzen Welt einsetzen. Der Hauptsitz der Unisys Unternehmensgruppe in Deutschland ist in Sulzbach/Taunus (Frankfurt).

Weitere Informationen finden Sie unter www.unisys.com. und Twitter @UnisysEMEA