Skip to main
Cloud Infrastructure

Cloud-Infrastruktur

Was ist eine Cloud-Infrastruktur?

Cloud-Infrastruktur ist die virtuelle Infrastruktur, die über ein Netzwerk oder das Internet bereitgestellt wird oder auf die Sie zugreifen. Sie bezieht sich in der Regel auf Abrufdienste oder -produkte, die über ein Modell bereitgestellt werden, das als Infrastructure-as-a-Service (IaaS) bekannt ist, ein Cloud Computing-Bereitstellungsmodell. Die Cloud-Infrastruktur umfasst Server, Speicher, Netzwerk und Sicherheit. Dabei handelt es sich um ein hochautomatisiertes System, bei dem dem Benutzer Computing-Ressourcen, Speicherplatz und Netzwerkdienste nach Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Als Ergebnis erhalten die Benutzer eine virtuelle IT-Infrastruktur und müssen die physische Infrastruktur und die Ressourcen des Rechenzentrums nicht selbst verwalten und pflegen.

Wie funktioniert die Cloud-Infrastruktur?

Es gibt drei Hauptformen von Cloud-Bereitstellungsmodellen – Public, Privat und Hybrid. Eine Public Cloud ist ein Cloud-Bereitstellungsmodell, bei dem IT-Dienste über das Internet statt lokal bereitgestellt werden. Dieses Modell ist das am weitesten verbreitete und bietet die größte Auswahl an Computing-Ressourcen und Lösungen, um den wachsenden Anforderungen von Unternehmen jeder Größe gerecht zu werden. Es gibt drei Dienstmodelle: Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS). Die Public Cloud-Ressourcen reichen von virtuellen Maschinen bis hin zu Anwendungen und Entwicklungsplattformen. Diese Ressourcen bieten Sicherheit, universell verfügbare Anwendungen und eine Infrastruktur.

Bei einem Private Cloud-Modell wird die Cloud ausschließlich von einem Unternehmen oder einer Organisation verwendet. In einem Private Cloud-Modell werden die Dienste nicht mit anderen geteilt. Wie die Public Cloud verwendet auch die Private Cloud Hardware- und Software-Computing für das Hosting in einem Rechenzentrum. Wenn Benutzer eine Verbindung zu diesem Rechenzentrum herstellen, können sie ihre Skalierbarkeit und Agilität verbessern.

Ein Hybrid Cloud-Modell verwendet Dienste von Public Clouds und Private Clouds. Die Hybrid Cloud orchestriert und überwacht über eine zentrale Steuerungsanwendung mehrere Cloud-Dienste oder eine Mischung aus lokalen und Cloudumgebungen. Eine Hybrid Cloud migriert Cloud-Plattformen in verschiedenen Umgebungen und überwacht dabei die laufende Leistung. Viele Organisationen werden sowohl eine Public Cloud-, als auch eine Private Cloud-Infrastruktur verwenden. Ein Unternehmen kann beispielsweise eine Private Cloud-Infrastruktur für mehr Sicherheit wählen, während ein Public Cloud-Modell für die Vorteile der globalen Skalierbarkeit verwendet werden würde.

Was beinhaltet Cloud-Infrastruktur-as-a-Service?

Die Cloud-Infrastruktur umfasst virtuelle Maschinen und Komponenten wie virtuelle Server, virtuelle PCs, virtuelle Netzwerkschalter, Hubs und Router, virtuelle Speicher und virtuelle Speicher-Cluster.

Was sind die Vorteile der Cloud-Infrastruktur?

Zu den wichtigsten Vorteilen der Cloud-Infrastruktur gehören Kosteneffizienz, schnelle Abrufdienste, Sicherheit sowie verbesserte Produktivität, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit.

  • Kosteneffizienz – Einer der größten Vorteile von Cloud Computing ist die Senkung der Betriebskosten, da das „Pay-as-you-go“-Modell unnötige Ausgaben vermeidet. Außerdem müssen Sie keine Hardware und Software kaufen, keine Rechenzentren verwalten und kein Personal für die Wartung eines physischen Rechenzentrums bezahlen.
  • Schnelle Abrufdienste – Cloud Computing ermöglicht Unternehmen den Zugriff auf Technologien und Ressourcen innerhalb von Minuten. Es bietet Organisationen die Flexibilität, mehr zu tun. Sie können Cloud Computing-Dienste nach Bedarf mit nur wenigen Klicks abrufen.
  • Sicherheit – Die Netzwerksicherheit lässt sich in zwei Hauptkategorien einteilen: lokal und cloudbasiert. Dies sind einige Vorteile der cloudbasierten Sicherheit:
    • Schutz vor Distributed-Denial-of-Service (DDoS)-Angriffen
    • Datensicherheit
    • Einhaltung gesetzlicher Vorschriften
    • Flexibilität
    • Hohe Verfügbarkeit und Unterstützung
  • Steigert die Produktivität – Cloud Computing macht die Wartung von Hardware und Software überflüssig, da der Cloud-Anbieter diese Aufgaben für Sie übernimmt.
  • Skalierbarkeit – Die Skalierungsfähigkeit stellt einen großen Vorteil dar. Die Cloud-Infrastruktur ermöglicht eine globale Skalierbarkeit, wo und wann sie benötigt wird. Außerdem verwenden Sie nur die benötigten Ressourcen, so dass die Unternehmen diese je nach Bedarf hoch- oder herunterskalieren können.
  • Zuverlässigkeit – Physikalische und lokale Rechenzentren benötigen eine Vervielfältigung von Ausrüstungen in ihren Notfallwiederherstellungsplänen. Cloud Computing ist hochgradig dezentralisiert und bietet viele Möglichkeiten, um kosteneffizient für Notfälle zu planen und es den Unternehmen zu ermöglichen, ohne Ausfallzeiten weiterzuarbeiten.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Unisys mit der Cloud-Infrastruktur arbeitet.