Unisys Security Insights
Deutschland

Mehr als drei Viertel der Deutschen (77 Prozent) hält den Diebstahl persönlicher Daten durch Kriminelle für unvermeidbar. Je jünger die Menschen sind, desto größer die Sorge vor Datendiebstahl: Unter den 18-34jährigen gehen 85 Prozent der Befragten davon aus, dass es Cyberkriminellen gelingen wird, Daten zu entwenden. Aus diesem Grund fordert auch fast die Hälfte (45 Prozent) der in der Studie Befragten, dass unabhängige Organisationen wie TÜV, Dekra oder ISO Unternehmen zertifizieren sollten, die Kundendaten speichern.

Für besonders anfällig für Sicherheitsvorfälle halten die Deutschen vor allem die Telekommunikationsbranche und Banken – dies sind die beiden Branchen, bei denen deutsche Verbraucher Datendiebstahl für sehr wahrscheinlich halten. Positiver bewertet werden Fluglinien und die Gesundheitsbranche. Hier halten deutsche Verbraucher einen Sicherheitsvorfall für am wenigsten wahrscheinlich. Ganze 78 Prozent der Deutschen erwarten in den nächsten Jahren bei Telekommunikationsunternehmen einen sicherheitsrelevanten Vorfall - bedingt durch einen Vertrauensmangel nach Bekanntwerden früherer Vorfälle. Ebenfalls Bedenken hinsichtlich der Sicherheitsvorkehrungen äußern 63 Prozent der Deutschen beim Bankensektor.


In the News

Viele Deutsche fürchten sich vor Datenklau - acquisa

Nahezu Resignation in Sachen IT-Sicherheit und Datendiebstahl
- manage IT

Deutsche resignieren bei Cybersicherheit - Silicon

IT-Sicherheit und Datendiebstahl - die Deutschen geben auf - funkschau

Deutsche halten ihre Daten sowieso für unsicher - n.tv

Sie können unsere Gedanken lessen - taz.de

Menschen in Deutschland resignieren bei Datensicherheit - Focus​

Studie: Menschen in Deutschland resignieren bei Datensicherheit
- Handelsblatt

Diebstahl persönlicher Daten ist unvermeidbar - com!

Unisys-Studie zeigt: Die Deutschen scheinen resigniert in Sachen IT-Sicherheit und Datendiebstahl - Public Manager

​​​​​​​​​​​​​​